Dr. Fengler Augenarzt in St.Valentin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Fotodokumentation

Zusatzleistungen

Zur Fotodokumentation gelangt z.B. der vordere Augenabschnitt mit den Anhangsgebilden des Auges, die Bindehaut, die Hornhaut, die Linse, der Augenhintergrund, der Sehnerv.

Die Fotodokumentation dient zur Verlaufsbeobachtung  von Veränderungen des Augenhintergrundes im Rahmen der Zuckererkrankung (Diabetes mellitus), bei Veränderungen der Makula also bei pathologischen Veränderungen des Zentrums des schärfsten Sehens z.B. bei der trockenen oder der feuchten Makuladegeneration (AMD), zur Verlaufsbeobachtung von gutartigen und bösartigen Tumoren des vorderen und hinteren Augenabschnittes und der Periorbita, zur Verlaufsbeobachtung bei verdächtigen Veränderungen des Sehnervs wie z.B. bei grünem Star (Glaukom).

 
 

Die Fundusfotografie ermöglicht es dem Arzt sehr anschaulich und für den Patienten besser verständlich die Veränderungen am Augenhintergrund des Patienten im Vergleich mit einem Referenzbild  zu erklären. Auch zur Verlaufsbeobachtung und Motivation eines Patienten mit Diabetes mellitus-Hypertonie ist diese Methode hervorragend geeignet. Die Anfertigung eines Fundusfotos bei erweiterter Pupille mit Befundbesprechung und Befundausdruck kostet 50 Euro.

Topcon Funduskamera TRC-NW200

Das Gerät bietet die Möglichkeit der Durchführung der Fotodokumentation des hinteren und vorderen Augenabschnittes. In Verbindung mit der VSL Analysesoftware von Talia, lässt sich das Risiko eines Schlaganfalls bzw eines Herzinfarktes anhand der Gefäßsituation ermitteln. Die Durchführung dieser Zusatzuntersuchung kostet 100€.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü